© Wohnbauselbsthilfe Vorarlberger gemeinnützige Gen.m.b.H. | 6900 Bregenz, Broßwaldengasse 14 | Feldkirch, Liechtensteinerstr. 70

Wohnbauprojekt in Götzis Kalkofenweg

Vorgeschichte des Projektes Auf dem Grundstück wurde im Jahre 2012 von der Spektra  1.)  nachdem es von der “Bank Austria Real” erworben wurde, ein neues Nutzungskonzept für das Quartier um den Vorarlberger Wirtschaftspark (VWP) entwickelt. Im Rahmen eines mit der Gemeinde abgestimmten Entwicklungsprozesses und eines Architektenwettbewerbs wurde von der Jury als Sieger für den bestehenden VWP das Projekt von Baumschlager Eberle, Lochau und für die Teilfläche Kalkofen das Projekt von Dietrich Untertrifaller, Bregenz nominiert. Das Siegerprojekt sah auf dem Grundstück Kalkofen ein 90 Meter langer Riegelbaukörper mit 4 Wohngeschoßen  (Haus 10)  und ein weiteres Gebäude  (Haus 11; 4 Wohngeschoße) mit insgesamt ca. 62 Wohnungen vor. Dies hätte eine Verbauung mit der Baunutzzahl 87 bedeutet. Das Konzept sah hier bereits gemeinnützigen Wohnbau vor. Im Frühjahr 2013 ist die Spektra an die Wohnbauselbsthilfe (WS) mit dem Konzept zur Umsetzung eines Wohnquartiers herangetreten. Die WS hat im Herbst 2013 die Grundstücke im Bereich Kalkofen (Haus 10 und 11) erworben. Gleichzeitig wurde das Projekt völlig umgeplant Aktueller Stand des Projektes  (Projektstand: September 2015) Nach umfangreichen Vorplanungen und einer intensiven Quartiersbetrachtung entsteht hier ein neues und deutlich aufgelockertes Wohnbauprojekt. Die wesentlichen Eckpunkte des neu überarbeiten Wohnquartiers sind:  Wohnanlage mit 3 Baukörper (alt: 2 Baukörper 2 ) ca. 49 Miet- und Mietkaufwohnungen (alt: 62 Wohnungen) Aktuell liegt die BNZ bei 73 (alt: 87) 2-, 3- und 4-Zimmer Wohnungen Niedrigenergiehaus komplett barrierefrei errichtet Baubeginn 2016 Geplanter Bezug: 20 Monate nach Baubeginn Gemeinschaftsraum 49 Tiefgaragenplätze und 15 oberirdische Besucher- parkplätze Für Kalkofenweg 11 werden optional weitere 9 Tief- garagenplätze angeboten Öffentlicher Park und Spielplatz mit ca. 1.500 m² Grundfläche Zusammenfassende Beurteilung des nun vorliegenden Projektes: die Baudichte wurde deutlich reduziert Anstatt eines Riegelbaukörpers entstehen Punktbaukörperstrukturen mit erhöhter Durchlässigkeit Wesentlich größere Abstandsflächen zu den nordwestlich gelegenen Nachbarn als gesetzlich vorgeschrieben. Die Tiefgaragenrampe wurde in Hinblick auf die Nachbarn direkt an die Zubringerstraße im Südwesten des Quartiers geplant Für das Quartier wurden eine umfangreiche Quartiersbetrachtung, Verkehrsgutachten und alle baurelevanten Prüfungen durchgeführt. Das Wohnbauprojekt wurde Ende September 2015 bei der zuständigen Baubehörde eingereicht. Sämtliche baurechtlichen und nachbarrechtlichen Bestimmungen werden eingehalten.  Die Außenflächen des Kalkofenweges 11 werden gestalterisch in das neue Quartier eingebunden. Es entsteht hier ein hochwertiges Wohnquartier das sowohl respektvoll auf die nachbarlichen Belangen als auch die Wohnqualität der zukünftigen Bewohner bedacht nimmt.  Die Gutachten zum Wohnquartier sind auf der Homepage der Gemeinde Götzis veröffentlicht. Bregenz, 17. 12. 2015 Anmerkung: 1.) Spektra Zentrum für Wohn- und Lebensraumentwicklung, Dornbirn 2.) Die Werte in Klammer sind die Daten des ersten Projektes aus 2012 (Wettbewerbsprojekt) Renderings der aktuellen Wohnanlage: